Zum Hauptinhalt springen
Version: 14.0

Verwenden von Geräten mit CITP

CITP ist ein Protokoll zur Kommunikation von Geräten miteinander. Es wird häufig benutzt, um etwa Thumbnails oder Informationen über vorhandene Layer von Medienservern an Lichtpulte zu übertragen. Damit kann man am Pult sehr einfach den gewünschten Clip identifizieren und anwählen.

Dieser Abschnitt gilt nicht für Ai-Server, die mittels Synergy mit dem Pult verbunden sind.

Ein CITP-Beispiel#

In diesem Beispiel wird ein Hippotizer mit einem Titan-Pult verbunden.

  1. Verbinden Sie Pult und Hippotizer netzwerkseits (per Netzwerkswitch, oder ggf. mittels eines Crossover-Kabels).

  2. Stellen Sie die IP-Adressen so ein, dass beide nicht identisch, aber in einem Bereich sind, also z.B. 192.168.0.1 und 192.168.0.2.

  3. Bei der Verwendung des Titan Mobiles oder des Simulator ist ggf. die Firewall zu deaktivieren; gleiches gilt für den Hippotizer.

  4. Starten Sie den Hippotizer. Überprüfen Sie, dass die CITP Component geladen ist.

  5. Öffnen Sie das System-Menü (mittels Avo + Disk) und wählen Sie DMX Settings.

  6. Links im Fenster wird nun der Hippotizer mit seiner IP-Adresse als Art-Net-Knoten angezeigt. Klicken Sie darauf und ordnen Sie ihn einer internen DMX-Linie zu.

  7. Klicken Sie auf kleine <Keys.ContextKey>Zahnrad</Keys.ContextKey> des zugeordneten Hippo-Knotens (rechts)

    und überprüfen Sie, dass das eingestellte Universum mit den Einstellungen des Hippotizers übereinstimmt.

  8. Schließen Sie das Fenster mit Exit und schalten Sie wieder in das Programmier-Menü.

  9. Starten Sie die Pult-Software neu (Schließen und neu starten, oder

    Tools, Restart Software).
  10. Zum Patchen wählen Sie nun Patch, Active Fixtures. Nun taucht der Hippotizer als zu patchendes Gerät auf.

  11. Wählen Sie diesen, und stellen Sie als DMX-Linie die in Schritt 6 gewählte ein.

  12. Klicken Sie auf eine Geräte-Schaltfläche, um den Hippotizer zu patchen. Das Pult legt daraufhin automatisch die vorhandenen Layer (incl. Master-Layer) als Geräte an.

  13. Wird nun eines dieser Geräte ausgewählt, so zeigt der Attribut-Editor die vorhandenen Clips als Thumbnails an.

Stellen Sie sicher, dass beim nächsten Start zuerst der Hippotizer und erst dann das Pult gestartet wird.

Wird die DMX-Adresse geändert, so muss der Hippotizer neu gestartet werden. Ebenso müssen im Pult die Art-Net-Knoten zurückgesetzt werden, wenn diese neuen DMX-Linien zugeordnet werden.

Last updated on