Zum Hauptinhalt springen
Version: 13.0

TNP Console Mode

Im Stand-Alone-Betrieb (Console Mode) kann ein TNP z.B. unbeaufsichtigt eine vorprogrammierte Show wiedergeben oder als Notfall-Backup dienen. Es lässt sich z.B. eine Show auf einem anderen Pult programmieren und dann in den TNP laden, oder man verbindet ein Pult oder Simulator mittels Multiuser-Session mit dem TNP.

Playbacks steuern#

Mittels des View-Buttons (nächster Absatz) kann die Anzeige der Playbacks aktiviert werden (Playbacks Grid).

Playback View on TNP

Dieses ist identisch mit dem Playbacks-Fenster in Titan-Pulten, und Playbacks können zum Aktivieren ganz einfach angeklickt werden.

Die Anzeige wählen#

Im Stand-Alone-Modus lässt sich die Anzeige auf dem Homescreen wählen:

Network Adapters ist die normale Anzeige im Slave-Modus, \[Playbacks Grid\] zeigt die Playbacks (s.o.), und Session View blendet die derzeitige TitanNet-Session ein.

TNP View Screen

In der Session View-Anzeige wird gezeigt, wie der TNP gerade mit anderen Titan-Pulten in einer Session verbunden ist.

TNP Sessions View Screem

Die Anzeige sperren#

Die gewählte Anzeige wird auch gezeigt, wenn der TNP mittels Lock gesperrt ist. Werden gerade die Playbacks angezeigt, so lassen sich diese auch bei gesperrtem Bildschirm aktivieren. Der Button [Show Keypad] blendet die Zifferntasten ein, mit denen der TNP wieder entsperrt werden kann.

TNP Locked Playback View Screen

Shows laden und speichern, weitere Einstellungen#

√úber den Button Setup kann man die Show speichern sowie eine andere laden. Ebenso lassen sich Netzwerkeinstellungen, Einstellungen f√ľr den Node sowie die Wahl der Anzeige vornehmen (s.o.).

TNP Setup Screen

Mit Load Show kann wie sonst auf den Pulten die zu ladende Show ausgewählt werden, siehe Laden der Show.

TNP Setup/Load Show Screen

Mit Save Show kann die Show gespeichert werden, falls man √Ąnderungen vorgenommen hat.

TNP Setup/Save Show Screen

Last updated on