Zum Hauptinhalt springen
Version: 14.0

Key Profiles - Tastenbelegungen

Die Belegung der Bedientasten des Pultes lässt sich sehr fein einstellen und auf die jeweilige Arbeitsweise abstimmen. Die Einstellungen lassen sich dann in einem sog. Profil ('Key Profile') speichern. Wird das Pult von mehreren Benutzern verwendet, so kann jeder, abhängig von der jeweiligen Aufgabe, mit einem Klick die Konfiguration ändern.

Es gibt Standard-Profile 'Run', Takeover', 'Program', ‚Theatre' und ‚Night Club'. Diese Standard-Profile können nicht verändert werden, so dass man stets eine sinnvolle Arbeitsgrundlage hat. Hingegen kann man sie als Grundlage zum Erstellen eigener Profile verwenden.

Die aktuellen Einstellungen der Playback-Tasten werden direkt darüber im Touchscreen angezeigt.

Key Profiles on playback

Erstellen und Ändern von Tastenbelegungen#

Key Profiles

Zum Erstellen eines solchen Profils öffnen Sie mit Avo +

Disk das System-Menü und drücken Key Profiles. Darauf öffnet sich das Menü 'Manage Profiles', mit dem man die verschiedenen Profile anzeigen ('View'), ändern ('Edit'), löschen ('Delete') oder ein neues erstellen ('Add') kann.

Key Profiles kann man ebenso in den Playback-Optionen neu anlegen sowie auswählen (Reiter ‚Handle').

Key Profiles (Tastenbelegungen) können auch im Fenster 'Show Library' angezeigt werden.

Beim Erstellen eines neuen ('Add') lässt sich eines der bestehenden auswählen, das zunächst kopiert wird, um die Einstellungen von diesem zu übernehmen.

Auch im normalen 'Program'-Modus lassen sich die Profile ändern: halten Sie dazu AVO gedrückt und wählen Edit Current Key Profile. Ist das aktuelle Profil eines der schreibgeschützten, so erscheint die Aufforderung zur Anlage eines neuen bzw. Auswahl eines anderen bestehenden Profiles.

Die aktuellen Einstellungen für die verschiedenen Tastentypen (schwarz, blau, grau, und - soweit zutreffend -

touch (die Touchscreen-Schaltflächen und Executor-Tasten)) werden links im Bildschirm angezeigt. Über schwarze Tasten verfügt nur das Sapphire Touch, außerdem können bei den virtuellen Fadern schwarze Tasten aktiviert werden.

Editing a Key Profile

Tastenfunktionen#

Es lassen sich folgende Tastengruppen einzeln einstellen (graue oder blaue Tasten für 'Fixtures' und ‚Palettes' gibt es nur bei Pearl Expert; auf den anderen Pulten sind diese Optionen ohne Funktion):

Fixtures#

Die blaue, graue sowie 'touch'-Taste lassen sich als  Disabled (deaktiviert), Select (Auswahltaste), Flash, Swop und  Latch (Einrasten) konfigurieren.

Die 'Latch'-Funktion wirkt wie das Stellen des Faders auf 100%, und
auf 0% bei der zweiten Betätigung.

Groups#

Die blaue, graue sowie 'touch'-Taste lassen sich als Disabled,  Select Group, Flash Fixtures, Timed Flash, Flash Master, Timed Flash Master, Swop Fixtures konfigurieren, siehe auch Geräte-Gruppen.

Die Option <strong>Group/Flash takes precedence</strong> bezieht sich nur auf das
Pearl Expert, bei dem es möglich ist, auf Fadern Playbacks zu speichern
und auf den zugehörigen Flash-Tasten Gruppen abzulegen.

Palettes#

Paletten-Tasten/Schaltflächen können Disabled (deaktiviert) sein oder mit  Select Palette die Palette anwählen.

Mit Palette is fired ignoring/with its times wird festgelegt, ob beim Aufrufen von Paletten gespeicherte Zeiten berücksichtigt werden oder nicht, siehe Paletten mit Zeiten. Dies ist besonders interessant beim Improvisieren (Busking) mit Paletten.

Die Option Palette/Flash takes precedence bezieht sich nur auf das Pearl Expert, bei dem es möglich ist, auf Fadern Playbacks zu speichern und auf den zugehörigen Flash-Tasten Paletten abzulegen.

Cues#

Die Tasten und Schaltflächen können belegt werden mit Disabled, Flash,  Timed Flash, Swop, Latch, Preload, Go, Tap Tempo,  Release und Select If.

Chases#

Die Tasten und Schaltflächen können belegt werden mit Disabled, Flash,  Timed Flash, Swop, Latch, Go, Stop, Preload, Connect,  Tap Tempo, Release, Select If.

Cue Lists#

Dies betrifft das Abrufen von Cuelisten, und es stehen folgende Einstellungen für die Tasten und den Button zur Verfügung:

EinstellungFunktion
DisabledDie Taste hat keine Funktion.
FlashAlle Dimmerkanäle des Cues springen auf den programmierten Pegel und kehren danach zum vorherigen Wert zurück.
Flash and GoWie Flash, aber mit Loslassen der Taste wird der nächste Cue aufgerufen.
Timed FlashWie Flash, aber unter Berücksichtigung der eingestellten Fadezeiten.
Timed Flash and GoFlash mit Berücksichtigung der Fadezeiten sowie Weiterschalten bei Loslassen.
SwopWie Flash, aber alle anderen Geräte werden solange dunkelgeschaltet.
LatchWie Flash, aber Dimmerkanäle bleiben nach dem Loslassen bis zum erneuten Betätigen aktiv.
GoDer nächste Cue wird unter Berücksichtigung der eingestellten Zeit aktiviert.
StopAlle Überblendvorgänge werden angehalten.
PreloadLTP-Kanäle von Geräten, die gerade dunkel sind, werden auf den als nächstes aktiven Wert eingestellt.
ConnectVerbindet die Cueliste mit der Ablaufsteuerung (ebenso wie die Taste Connect / Cue gefolgt von der Anwahl der Cueliste).
Tap TempoGeschwindigkeitssteuerung durch Tippen im Takt.
Next Cue -Geht einen Cue zurück.
Next Cue +Geht einen Cue vorwärts.
Review Live CueAktuellen Cue nochmals mit Fadezeiten einblenden.
Cut Next Cue to LiveNächsten Cue ohne Fadezeiten aktivieren.
Snap BackEinen Cue zurückgehen, ohne Fadezeiten zu berücksichtigen.
Go BackEinen Cue zurück, mit Fadezeiten.
ReleasePlayback releasen, unter Berücksichtigung der eingestellten Release-Zeit.
Select IfAlle Geräte im aktuellen Cue auswählen.

Macros#

Kann gesetzt werden auf Select (Auswahl) oder Disabled.

Die Option Macro/Flash takes precedence bezieht sich nur auf das Pearl Expert, bei dem es möglich ist, auf Fadern Playbacks zu speichern und auf den zugehörigen Flash-Tasten Macros abzulegen.

Options#

Damit lässt sich die Schnellspeicherfunktion ('Quick Record') beim Doppelklick auf freie Schaltflächen deaktivieren.

Masters#

Es gibt unterschiedliche Einstellungen für Standard Masters und den

Scene Master.

Für normale Master gibt es die Optionen Disabled, Selection, Flash,  Latch, Connect, Tap Tempo, Nudge Up, Nudge Down, Release, Reset Multiplier, Multiplier x2, Freeze.

Manche davon gelten nur für bestimmte Master, z.B. gibt es Multiplier nur für BPM-Master, siehe Optionen für BPM-Master. Mit Freeze können Shapes und Chaser vorübergehend angehalten werden; bei einem Intensity-Master wirkt Freeze als Blackout.

Für den Scene Master gibt es die Optionen Disabled, Preload Scene Mode,  Exit Scene Mode, Enter Scene Mode, Commit Changes,  Commit Changes and Exit Scene Mode, Enter or Exit Scene Mode,  Enter or Commit Scene Mode,Reset Scene Mode. Siehe Scene Master.

Die Tastenbelegung wechseln#

Zur Auswahl einer Tastenbelegung halten Sie die AVO-Taste gedrückt und drücken dazu Select Key Profile. Damit wird das Key Profile für alle Tasten geändert, für die nicht individuell eins ausgewählt ist.

Tastenbelegungen für einzelne Speicherplätze#

Jedem Speicherplatz lässt sich eine gesonderte Tastenbelegung zuordnen. Damit können die einzelnen Tasten für jeden Speicherplatz anders konfiguriert werden. Dazu wählt man Options oder Options, dann das Playback, die Option Handle und dann Key Profile. Steht die Auswahl auf Global, so werden die allgemeinen Tasteneinstellungen verwendet.

Das Tastenprofil für einzelne Playbacks lässt sich wie folgt schnell ändern: halten Sie die Taste Options gedrückt und wählen Sie das Playback. Sie können nun das gewüschte Profil wählen, und die Auswahl wird sofort wirksam.

Last updated on