Zum Hauptinhalt springen
Version: 13.0

Programming cues and chases

Cues#

Stellen Sie die GerĂ€te/Werte wie gewĂŒnscht ein.

DrĂŒcken Sie Record.

Stellen Sie Record Mode auf 'Channel' (es werden nur die geĂ€nderten Attribute gespeichert), 'Fixture' (Speichern aller Attribute der gewĂ€hlten/geĂ€nderten GerĂ€te), 'Stage' (Speichern sĂ€mtlicher Attribute aller aktiven GerĂ€te, d.h. mit Dimmer > 0), oder ‚Quick Build' (Erstellen des Cues aus Paletten oder Playbacks je nach SchaltflĂ€che).

Zum Speichern drĂŒcken Sie die blaue Auswahltaste eines Faders, oder betĂ€tigen Sie eine SchaltflĂ€che im ‚Playbacks'-Fenster (siehe Erstellen eines Cues).

Chaser#

DrĂŒcken Sie zweimal Record (oder Record und dann [Create Chase]).

DrĂŒcken Sie die blaue Auswahltaste eines Faders, oder betĂ€tigen Sie eine SchaltflĂ€che im ‚Playbacks'-Fenster.

Stellen Sie GerĂ€te/Attribute fĂŒr den ersten Chase-Step ein, und drĂŒcken Sie wieder die Taste/SchaltflĂ€che zum Speichern, Wiederholen Sie diesen Vorgang fĂŒr alle Chase-Schritte. Mit ‚Quick Build' können rasch aus einzelnen Paletten und Cues Chase-Steps erstellt werden.

DrĂŒcken Sie zum Abschluss Exit (siehe Einen Chaser programmieren).

Timings#

SĂ€mtliche (Fade-)Zeiten, sowohl fĂŒr Cues als auch fĂŒr einzelne Attribute, werden ebenfalls im Programmierspeicher verwaltet und ggf. beim Speichern eines Cues berĂŒcksichtigt.

Zum Einstellen der im Programmierspeicher vorgemerkten Zeiten drĂŒcken Sie die Taste Times (vormals Set auf dem Quartz/Titan Mobile/Sapphire Touch/Tiger Touch II bzw. Next Time auf dem Pearl Expert/Tiger Touch).

Sobald ein Chase gestartet ist, kann Geschwindigkeit und Crossfade mit den RĂ€dern A und B eingestellt werden.

Das Ändern der Zeiten bereits gespeicherter Cues erfolgt im HauptmenĂŒ: drĂŒcken Sie Edit Times, und dann die Auswahltaste/SchaltflĂ€che des Cues/Chasers. Die MenĂŒtasten bieten nun verschiedene Timing-Optionen.

Fixture Overlap verĂ€ndert das 'Überlappen' (Gleichzeitigkeit) der GerĂ€te: 100% = alle fahren/blenden gleichzeitig; 0% = alle fahren/blenden nacheinander.

Mit Attribute times lassen sich fĂŒr einzelne Attribute unterschiedliche Zeiten vergeben.

Mit Fixture order lĂ€sst sich die Reihenfolge der GerĂ€te fĂŒr Shapes sowie fĂŒr das Überlappen einstellen.

Siehe auch Zeiten fĂŒr Cues.

Cuelisten#

Cues lassen sich in Cuelisten speichern, so dass die gesamte Show per Go-Taste gefahren werden kann. Ebenso lassen sich Chaser per Autoload in Cuelisten aufrufen. Cuelisten können im Tracking- oder Non-Tracking-Modus arbeiten; diese Einstellung kann in den

Playback-Optionen der Cueliste vorgenommen werden.
Last updated on